Sie suchen Hilfe?

Das Evangelische Hilfswerk München unterstützt Menschen in persönlichen Notlagen und sozialen Schwierigkeiten. Wir bieten in München in unseren ambulanten und stationären Diensten bedarfsgerechte Beratung, Betreuung und Unterstützung für Hilfesuchende an.

Hilfe für Wohnungslose

Hilfe für Wohnungslose

Frauen in sozialen, persönlichen und finanziellen Notlagen bietet die Beratungsstelle, das Unterstützte Wohnen und das Stationäre Wohnen des Evangelischen Beratungsdienstes für Frauen Beratung und verschiedene Formen von betreutem Wohnen.

Die Teestube „komm“–Streetwork betreibt neben der aufsuchenden Straßensozialarbeit (Streetwork) einen Tagesaufenthalt für wohnungslose Menschen und hält unterschiedliche Angebote für betreutes Wohnen für Männer vor.

Rund um die Uhr nimmt das Frauenobdach KARLA 51 obdachlose Frauen (mit Kindern) auf und berät diese.

In den Lebensplätzen für Frauen finden ältere obdachlose Frauen eine dauerhafte Wohnmöglichkeit sowie Beratungsangebote.

LOLLO Charlotte-von-Kirschbaum-Haus bietet wohnungslosen Familien vorübergehende Unterkunft sowie intensive Betreuung.

Schiller 25 ist ein Info- und Beratungszentrum für obdachlose alleinstehende Personen, insbesondere ZuwanderInnen. Während der Winterperiode fungiert es als Einweisungsstelle für Übernachtungsplätze im Rahmen des Münchner Kälteschutzprogramms.

FamAra berät obdachlose Familien aus der EU und bietet einen Tagesaufenthalt für Kinder und Jugendliche. In der Winterperiode ist FamAra für obdachlose Familien Einweisungsstelle für Übernachtungsplätze im Rahmen des Münchner Kälteschutzprogramms.

In den Einrichtungen Dachauer 334 und Kastelburg 56, in denen akut wohnungslose Familien, Alleinstehende und Paare vorübergehend wohnen, finden diese Personen Beratung und spezielle Hilfeangebote.


Hilfe für Straffällige

Hilfe für Straffällige

Die Evangelische Straffälligenhilfe betreut alleinstehende männliche Strafgefangene in einer Reihe von süddeutschen Justizvollzugsanstalten bei Vollzugslockerungen und Entlassungsvorbereitung.

Ehemals straffällige und wohnungslose Männer können im Bodelschwingh-Haus eine Übergangswohnmöglichkeit sowie verschiedene Beratungsangebote finden.

Die Straffälligenhilfe des Evangelischen Beratungsdienstes für Frauen berät inhaftierte Frauen in den Justizvollzugsanstalten München und Aichach. Zudem bietet sie Hilfe für Angehörige.

Die Psychotherapeutische Fachambulanz bietet Beratung und Therapie von Gewaltstraftätern und Sexualstraftätern mit Behandlungsauflage. Als Präventivschutz fungiert die Einrichtung auch als Anlaufstelle für Menschen mit entsprechenden Phantasien.


Hilfe bei Schulden

Hilfe bei Schulden

Die Schuldner- und Insolvenzberatung hilft verschuldeten Menschen, ihre finanzielle Notsituation zu überwinden, und berät präventiv, wie man Schulden vermeiden kann.


Hilfe bei Prostitution

Mimikry unterstützt Frauen in der Prostitution, um ihre Lebensumstände zu verbessern und Alternativen zur Prostitution aufzuzeigen.

Marikas bietet einen Tagesaufenthalt und Schlafmöglichkeit sowie Beratung für junge Stricher.


Sozialberatung

Hilfe bei Schulden

Die Beratungsstelle des Evangelischen Beratungsdienstes für Frauen berät Frauen in sozialen Notlagen persönlich. Zudem ist es möglich, sich anonym über das Online-Portal beraten zu lassen.

Das Stadtteilbüro Neuperlach bietet Beratung bei persönlichen und finanziellen Problemen für die BewohnerInnen des Stadtteils sowie offene Gruppenangebote und Treffs.


Bahnhofsmission

Die Bahnhofsmission am Hauptbahnhof München ist ein Informationszentrum und Unterstützungsangebot für Bahnreisende. Für alle Menschen in Notsituationen ist sie rund um die Uhr an allen Tagen im Jahr ein Ort der Erst- und Notversorgung sowie Beratungsstelle.