Ausgezeichnet mit der Bayerischen Staatsmedaille

Am vergangenen Freitag, 20.5.2022, wurde Michèle Péron die Bayerische Staatsmedaille für soziale Verdienste von Sozialministerin Ulrike Scharf im Orangeriesaal des Schloss Nymphenburg verliehen.

Das besondere Engagement von Frau Péron gilt seit mehr als 30 Jahren den wohnungslosen Menschen in München. Seit Jahren bringt sie sich als Ehrenamtliche tatkräftig in der Einrichtung Teestube „komm“ des Evangelischen Hilfswerk ein. Der „Wärmebus“ geht auf ihre Initiative zurück. Seit Winter 2019/2020 gehört er zum offiziellen Hilfeangebot des Evangelischen Hilfswerk. Streetworker suchen nachts auf ihren Fahrten obdachlose Menschen auf den Straßen und Plätzen Münchens auf. Sie informieren, motivieren die obdachlosen Menschen zur Annahme der Übernachtungsangebote der Münchner Wohnungslosenhilfe und fahren diese bei Bedarf direkt in die Unterkünfte.

Die Aktivitäten und Leistungen von Frau Péron in der Münchner Wohnungslosenhilfe sind zahlreich und stetst kamen und kommen neue Projekte dazu, so zum Beispiel „MENSCHEN in besonderen sozialen Schwierigkeiten HELFEN MENSCHEN im Rollstuhl“ ins Leben. Dies wurde von einem der großen Träger der Wohnungslosenhilfe München, dem Katholischen Männerfürsorgeverein, mit dem neuen Namen „mit dabei“ übernommen.

 

Foto: StMAS/Gert Krautbauer

Bild: Die Preisträgerin Michèle Péron (links) und Sozialministerin Ulrike Schar


zurück