31.12.2015 - Mehr Menschen, mehr Plätze, mehr Geld

Auch diesen Winter muss niemand auf den Straßen oder unter den Brücken in München frieren – soweit der Plan der Stadt. Mitte Oktober beschloss deshalb der Stadtrat, das seit 2012 bestehende Kälteschutzprogramm weiter auszudehnen. Anstelle von 800 Schlafplätzen gibt es im bevorstehenden Winter rund 1.000 Schlafgelegenheiten. Dieser Schritt war notwendig, da die Zahl der Nutzer schon in der vergangenen Kälteperiode auf mehr als 3.200 Menschen angestiegen war.

 
1,8 Millionen Euro stellt die Stadt für die zusätzlichen Schlafplätze in der Bayern-Kaserne zur Verfügung. Betreuung, Einweisung und Beratung der Obdachlosen sowie die Betriebsführung der Kälteschutzräume übernimmt auch in diesem Jahr wieder das Evangelische Hilfswerk (EHW). Dafür schafft das Tochterunternehmen der Inneren Mission zwei neue Stellen, wie Anton Auer, Bereichsleiter beim EHW. bestätigt. Um die Obdachlosen optimal zu betreuen und zu versorgen, werde mehr Personal gebraucht. „Für Alleinstehende sind die Notunterkünfte nachts geöffnet; Familien, Schwangere und Alleinerziehende mit Kindern können das Angebot ganztägig nutzen“, erklärt Auer. Reichen die Kapazitäten der Bayern-Kaserne nicht aus, gibt es 120 Reserveplätze im Elisenbunker.
 
Anders als das Sozialleistungssystem steht das städtische Kälteschutzprogramm allen Bedürftigen offen. Bereits im Herbst vergangenen Jahres hatte der Stadtrat die Null-Grad-Grenze abgeschafft, der zufolge die Räume nur bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt geöffnet wurden. „Vor allem Zuwanderer aus Osteuropa, viele aus Bulgarien und Rumänien, haben im vergangenen Jahr das Angebot angenommen und in der Zeit von November bis März in der Bayern-Kaserne übernachtet“, sagt Auer. Insgesamt 127 Familien haben die Mitarbeitenden des Evangelischen Hilfswerks in Pensionen untergebracht.
 
Josephin Schmid

Evangelisches Hilfswerk und Landeshauptstadt München eröffnen am 1. November den erweiterten Kälteschutz - dennoch gibt es Grenzen bei der Hilfe für Armutszuwanderer.


zurück