29.12.2015 - Mehr Geld für die Bahnhofsmission

Gute Nachrichten für die Bahnhofsmission: In 2016 hat die Einrichtung am Gleis 11 deutlich mehr Geld zur Verfügung, um Menschen in Not schnell und unbürokratisch zu unterstützen. Das Geld wird dringend gebraucht – da sind sich die beiden Träger der Einrichtung, das Evangelische Hilfswerk sowie der Katholische Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit IN VIA einig. Insgesamt 113.000 Menschen suchten im vergangenen Jahr bei der Einrichtung am Münchner Hauptbahnhof Hilfe; Tendenz steigend.

An 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr finden hier neu ankommende Flüchtlinge, Obdachlose, arbeitssuchende Zuwanderer und Menschen in anderen sozialen Notlagen ein Beratungsangebot. Bereits 2013 stieg die Quote um 25 Prozent auf 25.253 Beratungen im Jahr. Der Stadtrat stockte nun den bisherigen Zuschuss von 440.000 Euro um weitere 137.000 Euro auf.

Münchner Stadtrat bewilligt Zuschusserhöhung.


zurück