25.09.2014 - Gute Taten den ganzen Tag

Sonst sitzen sie meist am Schreibtisch – und Malern steht eigentlich nicht auf dem Arbeitsplan. Doch am „Orange Day“ ist nichts wie sonst: Dieses Jahr haben sechs Mitarbeiter des Gesundheitsunternehmens GlaxoSmithKline (GSK) das abgenutzte und verkratzte Treppengeländer des Frauenobdachs KARLA 51 in einem hellen Grauton gestrichen. Die Leiterin des Frauenobdachs, Isabel Schmidhuber, freut sich über die fleißigen Helfer: „Das Team hat richtig geschuftet, und sie hatten viel Spaß.“

 
Und Schmidhuber konnte im Sommer auf noch mehr Helfer bauen: Im August haben Mitarbeiter des Kommunikationsunternehmens Telefónica die Decken und Wände des Cafés im Haus KARLA 51 weiß gestrichen. „Das Café wird von unseren Frauen viel benutzt und das sieht man auch“, erzählt Schmidhuber. Neben den ganzen anderen Aufgaben im Haus, bleibe für optische Verschönerungen nur wenig Zeit. „Die Hilfe der Freiwilligen ist deshalb goldwert“, so die Leiterin des Frauenobdachs.
 
Bei GSK gibt es einmal im Jahr einen freien Tag, um sich sozial zu engagieren. Unter dem Motto „Einen Tag lang Gutes tun“ unterstützen knapp 350 Mitarbeiter – von der Buchhalterin bis zum Vorstand – verschiedene soziale Einrichtungen in ganz Deutschland. 
 
Die GSK-Teams waren im Juni – neben KARLA 51 – noch in zwei weiteren Einrichtungen der Inneren Mission aktiv. Eine Gruppe hat bei einer gemeinsamen Rallye mit fünf jungen Müttern und ihren Babys aus den Mutter-Kind-Räumen die Münchner Innenstadt erkundet. 
 
Auch die Bewohner des Evangelischen Alten- und Pflegeheims Ebenhausen sind voll auf ihre Kosten gekommen: Es wurde gemeinsam zu Mittag gegessen und geratscht. Samt Rollstuhl und Rollator ging es nachmittags noch zu Kaffee, Kuchen und einem leckeren Eis zum gemütlichen Italiener. Die GSK-Mitarbeiter hatten als Überraschung sogar zwei Hunde dabei, die von den Senioren getätschelt und geknuddelt wurden.
 
Josephin Schmid
Foto: Stefan Obermeier

"Orange Day" – GlaxoSmithKline hilft bei KARLA 51 und zwei Einrichtungen der Inneren Mission.


zurück