20.06.2011 - Rosa Wände beim Evangelischen Beratungsdienst für Frauen

Einen sommerlichen Anstrich erhielten die Kellerräume der Wohngruppen für junge volljährige Frauen in der Bandelstraße. Elf Mitarbeiter der Generali Versicherungen kamen im September für einen Tag in die Einrichtung des Evangelischen Beratungsdienstes für Frauen und halfen bei Verschönerungsarbeiten: Die vorher drögen Wände erstrahlten nach der Streichaktion jetzt in freundlichem Rosa.

In den Handarbeitsraum malten die Freiwilligen sogar eine Tafel mit beschriftbarer Farbe an die Wand: „Wenn die Mädchen hier etwas schneidern oder nähen möchten, können sie an der Wand zum Beispiel die Maße dafür ausrechnen“, sagte Monika Schmidt, stellvertretende Leiterin der Stationären Wohngruppen beim Beratungsdienst.
Der Boden im Handwerkszimmer wurde außerdem hellgrau gestrichen. Und für die Gemütlichkeit haben sich die Helfer auch etwas einfallen lassen: Sie kauften Regale, Lampen oder auch Vasen mit Blumenmustern, um die Räumlichkeiten wohnlich zu machen und zu dekorieren. Für insgesamt 1.000 Euro spendete das Versicherungsunternehmen das gesamte Material. Monika Schmidt freut sich über den Einsatz der Generali-Mitarbeiter: „Unsere Gruppenräume im Keller haben jetzt ein ganz neues Gesicht.“
Im Rahmen der Führungskräfteausbildung bei Generali engagieren sich junge Mitarbeiter in Teams in verschiedenen Einrichtungen des sozialen Bereichs. Die Teilnehmer leisten so einen wichtigen Beitrag zum verantwortlichen unternehmerischen Handeln und lernen gleichzeitig, sich als Team zu organisieren und Aufgaben gemeinsam zu lösen.


jusk

Generali streicht Räume in der Bandelstraße.


zurück