19.03.2013 - Zehn Jahre Evangelisches Hilfswerk München

Bayern geht es so gut wie vielleicht nie zuvor. Bei allem Wohlstand dürfen wir aber nicht vergessen, dass es mitten unter uns Menschen gibt, die Hilfe brauchen. Menschen, die sich in persönlichen Notlagen oder sozialen Schwierigkeiten befinden. Das Evangelische Hilfswerk ist für sie da - es leistet Hilfe und gibt Menschen Schutz und Geborgenheit. Vor allem aber gibt das Evangelische Hilfswerk eine Perspektive: Es holt Menschen zurück vom Rand der Gesellschaft in deren Mitte. Zum zehnjährigen Jubiläum gratuliere ich ganz herzlich. Ohne die Arbeit des Hilfswerks wäre unser Land ein ganzes Stück ärmer.
  
Dr. Beate Merk, Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz
 
 
--------------------
 
Ich gratuliere dem Evangelischen Hilfswerk München zum zehnjährigen Bestehen. Da ich das Hilfswerk immer als verlässlichen und kompetenten Kooperationspartner im Dienste der sozialen Infrastruktur erlebt habe, wünsche ich der Leitung und allen Mitarbeitenden weiterhin viel Kraft und kreative Ideen für die Herausforderungen der Zukunft.
 
Christine Strobl, Zweite Bürgermeisterin des Landeshauptstadt München
 
--------------------
 
Das Hilfswerk ist ein wichtiger Partner in der Arbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe München und Oberbayern. Ich freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit in unserem Gremium. Der Geschäftsführung des Evangelischen Hilfswerks und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wünsche ich für die Zukunft, dass die sich abzeichnenden schwierigen gesellschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen auch weiterhin in Kooperation mit dem Kuratorium, erfolgreich für alle Beteiligten und nicht zuletzt für die Betroffenen, bearbeitet werden können.
 
Thomas Duschinger, Leiter der Koordinierungsstelle Wohnungslosenhilfe Südbayern
 
--------------------
 
Zehn Jahre Evangelisches Hilfswerk – das sind zehn Jahre Gewinn für viele in Not geratene Menschen. Der Adventskalender konnte von Beginn an mit den Spenden der SZ-Leser viele wichtige Projekte des Hilfswerks unterstützen. Wir schätzen das Engagement und den unermüdlichen Einsatz der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den verschiedenen Einrichtungen, und wir können sicher sein, dass unsere Spenden dort ankommen, wo sie dringend gebraucht werden. Der Adventskalender gratuliert zu zehn Jahren segensreicher Arbeit und wünscht allen Beteiligten weiterhin Kraft und Mut für die vielen Aufgaben,
die sie täglich zu bewältigen haben. Und wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit. 
 
Claudia Strasser, Geschäftsführender Vorstand, Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung e.V.

--------------------

Mit der Gründung des EHW setzte die Innere Mission München starke Zeichen nach innen und außen. Erstens: Wir führen die Hilfen für ausgegrenzte und benachteiligte Menschen fort. Zweitens: Mit dieser Organisationsstruktur unterstützen wir den neuen Dienst. Drittens: Wir nehmen uns nicht zurück, sondern wir engagieren uns noch intensiver.
Ich wünsche den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des EHW das Erleben gemeinsamer Freude und innerer Sinngewissheit in ihrer Arbeit. Aus dieser inneren Kraft heraus werden sie auch weiterhin ihre Aufgabe in liebevoller Hinwendung zu den hilfebedürftigen Menschen erfüllen.
 
Viktor Münster, Vorstand, Katholischer Männerfürsorgeverein München e. V.
 

Statements zum Jubiläum.


zurück