14.01.2010 - Einkaufen für einen guten Zweck

64 Pfund Kaffee, 199 Dosen Eintopf, 62 Tuben Duschgel, 36 Paar Socken und noch viele Sachspenden mehr kamen bei der Aktion „Ein Stück mehr im Einkaufskorb tut nicht weh“ des Lions Clubs München Multinational zusammen. Einen Samstag lang waren die „Lions“ zusammen mit Mitarbeitern der Teestube „komm“ vor dem V-Markt in Haidhausen in Aktion: Sie baten Kunden, zusätzlich zu ihrem Einkauf Waren für die Obdachlosenhilfe des Evangelischen Hilfswerks zu kaufen. Das Ergebnis: Lebensmittel, Kosmetikartikel und Kleidung im Wert von rund 1.300 Euro legten die Einkäufer zusätzlich in den Einkaufswagen.
„München ist für viele unserer Mitglieder eine neue Heimat geworden. Wir wollen etwas von der Gastfreundschaft zurückgeben, die wir hier erfahren haben“, erklärt Elisabeth Sommer das Engagement des Lions Clubs München Multinational. „Weil Obdachlose weniger Lobby haben“, organisiert die Charity-Organisation diese Sammelaktion seit 2005 – mit Wiedererkennungswert: „Viele der Spender kannten uns schon vom vergangenen Jahr und haben gerne wieder etwas gegeben“, so Elisabeth Sommer.
Die gespendeten Waren bekommen die Besucher der Teestube für ein geringes Entgelt. Genauso wichtig wie die materielle Unterstützung ist für Franz Herzog, stellvertretender Leiter der Teestube „komm“, aber auch die Wirkung der Aktion in der Öffentlichkeit: „Da wird ein positives Signal gesendet, wenn Manager sich einen Tag lang für die Teestube einsetzen und so auf die Probleme der Obdachlosen aufmerksam machen.“

Isabel Hartmann

Lions Club Multinational sammelt Sachspenden zugunsten obdachloser Menschen.


zurück