07.07.2013 - Wie ein großes Familientreffen

Rund 65 Mütter und Kinder aus 25 Nationen – so international ging es bei der Pfingstfreizeit der Mutter-Kind-Gruppe des Frauenobdachs Karla 51 zu. Schon seit mehr als zehn Jahren treffen sich ehemalige und derzeitige Besucherinnen der Gruppe, Bewohnerinnen des Frauenobdachs Karla 51 und der Obdachlosen-Pension Waltram mit ihren Kindern für drei Tage im Studienzentrum Josefstal am Schliersee. 

Auch in diesem Jahr standen viele Aktivitäten auf dem Programm: Die Mütter und Kinder haben unter anderem den Internationalen Kindertag gefeiert, zusammen gegrillt, gestrickt und gebastelt, einen Ausflug zum Josefstaler Wasserfall gemacht und eine Modenschau vorbereitet. Ein Höhepunkt war das gemeinsame Singen und Tanzen mit einer Gospel-Sängerin.  
„Viele der Familien sind seit mehreren Jahren dabei, das ist wie ein Familientreffen“, erzählen Friedhild Schneuing und Gabriele Czako, Sozialpädagoginnen im Frauenobdach Karla 51. „So können wir ihnen einen Rahmen bieten, in dem sie Halt und Hilfe finden können. Gerade die „alten Häsinnen“ würden den jüngeren Müttern als positives Beispiel dienen. 
„Besonders berührt hat mich, dass mehrere Frauen trotz kulturellen Unterschieds sich gegenseitig halfen, wenn es darum ging mal einen kurzen Moment Ruhepause zu haben
oder ein Kunstwerk fertigzustellen, es aber wegen Kleinkindern oder Krankheit des Kindes fast nicht machbar war“, sagt Marion Müller*, die seit vielen Jahren mit ihrer mittlerweile zwölfjährigen Tochter bei der Freizeit dabei ist. 
Die Pfingstfreizeit wird durch Spenden finanziert, wer das Projekt unterstützen will, kann eine Spende auf folgendes Konto überweisen:
 
Evangelisches Hilfswerk München
Hypovereinsbank München 
Konto: 275 44 44
BLZ: 700 202 70
Zweck: Karla 51 – Mutter-Kind-Gruppe
 
* Name von der Redaktion geändert
 
 isa

 

Pfingstfreizeit der Mutter-Kind-Gruppe des Frauenobdachs Karla 51.


zurück